Möchte man mit dem FTP-Programm gftp2 Dateien auf der Server-Seite bearbeiten, wird im Kontextmenu Edit aufgerufen. Dabei kann es aber dazu kommen, das zwar der externe Editor aufgerufen wird, alle Änderungen an der Datei werden von gftp aber ignoriert.

Man erhält folgende Meldung beim Aufruf von Edit

/tmp/gftp-view.ojAg2S.php erfolgreich mit 23,36 KB/s übertragen
/tmp/gftp-view.ojAg2S.php erfolgreich gelöscht

Der Editor wird geöffnet. Leider geht der Fokus sofort wieder zurück zum gftp, sodaß gftp nicht merkt, wenn der Editor (z.B. gvim) die Datei (abgeändert) abspeichert. Man muss die Datei also mühsam erst auf das lokale Laufwerk laden, bearvbeiten und anschließend wieder hochladen?!

Ruft man gvim mit der Option -f auf, bleibt gvim im Vordergrund und die Dateien können direkt auf dem Remote-Rechner bearbeitet werden. Dieses einfach in der gftprc Konfigurationsdatei in die Zeile einfügen. Evtl muss die persönliche Konfigurationsdatei im Home-Verzeichnis angepasst werden (also global in /etc/gftp/gftprc, aber auch im HOME ~/.gftp/gftprc)

# Das Standardprogramm zur Dateibearbeitung.
edit_program=gvim -f

# Das Standardprogramm zur Dateibearbeitung.
edit_program=gvim -f